Wie kann ich den Speed meines Anschlusses überprüfen?

Für einen Speedtest gehen Sie wie folgt vor

  1. Nehmen Sie Ihren Router vor dem Speedtest für 5 Minuten vom Strom
  2. Trennen Sie alle Geräte vom Router und schliessen Sie Ihren Computer/Laptop per Ethernet-Kabel direkt an den Router an (ACHTUNG: Speedtests per WLAN sind nicht zulässig für eine Messung)
  3. Starten Sie Ihren Computer/Laptop neu und öffnen Sie einen Browser (Chrome oder Firefox)
  4. Rufen Sie den Init7-Speedtest-Server auf
  5. Führen Sie 2–3 Messungen durch

Sollten die Speedwerte auch unter Berücksichtigung aller aufgeführten Punkte nicht zufriedenstellend sein, melden Sie sich bei unserem Fiber7 Support.

Bitte legen Sie Ihrer Anfrage drei Links Ihrer Speedtests bei (Beispiel), sowie eine Aufstellung der gesamten verwendeten Hardware (vom Endgerät bis zur OTO-Dose), damit wir die Problemanalyse gezielt angehen können.



Der nominale Speed von Fiber7 beträgt 1 Gbit/sec (Gigabit pro Sekunde). Das sind allerdings nicht 1000 Mbit/sec (Megabit pro Sekunde). Der unter optimalen Voraussetzungen maximal erreichbare Speed beträgt 940 Mbit/sec (Limite des Ethernet-Durchsatz).
Es gibt unzählige Möglichkeiten, die den Speed negativ beeinflussen können. Erfahrungsgemäss haben 99% aller Reklamationen ihren Grund in unvorteilhaften Konfigurationen oder Anwendungen des Kunden. Bevor Sie sich an unseren Support wenden, beachten Sie bitte folgendes:
WLAN Speedtests sind nicht zulässig. Gültige Speedtests müssen mit einem 8-adrigen Ethernet-Kabel (mindestens Cat 5e) erfolgen.
Speedtest.net schlägt gelegentlich unvorteilhafte Test-Server vor. Bitte wählen Sie ausschliesslich unseren Speedtest-Server (Standort Winterthur, Init7).
Windows 10 hat standardmässig eine Firewall-Software aktiviert, die massiv bremst. Deaktivieren Sie vor der Speed-Messung die Firewall. (Das gilt auch für ältere Windows-Versionen).
Apple Notebooks mit Jahrgang 2014 oder älter erreichen trotz Gigabit-Schnittstelle den nominalen Speed nicht. Verwenden Sie deshalb für den Test aktuelle Hardware.
Viele gängige Router haben eine zu schwache CPU Leistung, um Gigabit zu erreichen. Ebenso sind Firewalls von Zyxel (älter als Jahrgang 2016) und vielen anderen Herstellern unterdimensioniert und kommen oftmals nur auf einige hundert Mbit/sec. Die Fritzbox 5490 erreicht maximal 900 Mbit/sec.
Manche Webbrowser in Kombination mit gewissen Betriebssystemen können Probleme zu verursachen. Beispielsweise wird mit Safari auf Apple zuwenig Speed angezeigt, während Firefox auf Apple die technisch mögliche Geschwindigkeit erreicht. Bitte testen Sie also immer mit mindestens zwei unterschiedlichen Browsern.